Von Bedeutung war die Errichtung der Büste des berühmten Eppaner Rokokomalers J. G. Plazer, die im Garten der Mittelpunktbibliothek in St. Michael steht.

plazerAls Spross einer Künstlerfamilie wurde Johann Georg Plazer am 24. Juni 1704 in St. Michael geboren. Nach einer ersten Ausbildung in der Malerei durch seinen Stiefvater und seinen Onkel Jakob Christoph in Passau setzte der Jugendliche 1723 seine Studien an der Akademie in Wien fort. Dort machte er sich durch viele adelige Auftraggeber einen Namen. 1740 kehrte er, wahrscheinlich aus Gesundheitsgründen, in seine Heimat zurück, wo er weiterhin künstlerisch tätig war. Am 10. Dezember 1761 verstarb er 57-jährig in seinem Vaterhaus und wurde in St. Pauls begraben.

Der Maler Johann Georg Plazer zeichnet sich durch eine unvergleichliche Feinmalerei auf kleinen Kupfertafeln aus. Seine Motive aus der Zeit des Rokoko entnahm er dem fröhlichen Gesellschaftsleben der Aristokratie und bürgerlichen Oberschicht bei galanten Festen, Musik, Tanz und Schmaus. Seine bewegten Ölbilder zeigen aber auch mythologische, biblische oder historische Szenen mit gefälligen, prunkvollen Kompositionen aus Figuren, Staffage und Landschaft.

Karl Plunger